Sightseeing – Spezielle Tipps

Wien bietet neben den Hauptattraktionen, auch viele andere schöne Plätze, die es sich auf jeden Fall lohnt gesehen zu haben.

Haus des Meeres

Schon die Unterbringung des Haus des Meeres ist eine besondere. So wurde dieses in einem ehemaligen Flagturm des 2. Weltkrieges untergebracht. Jedoch bietet auch das Gezeigte eine Besonderheit an sich. Unzählige Tiere in über 10.000 können bestaunt werden. Ein besonderes Highlight bildet das Palmenhaus, in dem sich kleine Äffchen und Vögel frei bewegen.

Öffnungszeiten: 9:00 – 18:00

Bus: 13A 14A, 57A, Haus des Meeres U-Bahn: U3, Neubaugasse

Tiergarten Schönbrunn

Der Tiergarten Schönbrunn ist der älteste Zoo in Europa und liegt mitten in der Schloßanlage von Schönbrunn. Er verbindet in einzigartiger Weise Kultur und Natur. Der Tiergarten bietet sich nicht nur im Sommer an, sondern durch die vielen schön gestalteten Innenanlagen auch im Winter und bei Schlechtwetter. Ein Highlight ist die Robbenfütterung, die täglich um 15:30 stattfindet.

Öffnungszeiten: 9.00 – 16:30

U-Bahn: U4, Hietzing
Straßenbahn: 10, 58, 60
Autobus: 15A, 51A, 56B, 156B

Donauturm

Der Donauturm steht mitten im Donaupark und ist eines der bekanntesten Gebäude in Wien. Mit seiner Aussichtsplattform auf 150m Höhe bietet er einen atemberaubenden Blick über ganz Wien. Zwei Expresslifte sorgen dafür, dass man in weniger als 40 Sekunden auf die Aussichtsterasse gelangt. Neben der tollen Aussicht werden auf dem Donauturm in dem drehbaren Café auch kulinarische Köstlichkeiten geboten.

Öffnungszeiten: 9:00 – 24:00

U-Bahn: U1, VIC / Kaisermühlen
Bus: 20B, Donauturm

Zentralfriedhof

Der Zentralfriedhof wurde im Jahr 1874 eröffnet und ist einer der größten Friedhofsanlagen in Europa. So erstreckt sich das Areal auf über 2,4 km² und umfasst über drei Millionen Gräber. Aufgrund seiner Jugendstil- Bauwerken und den vielen Ehrengräbern zählt er zu einer der besonderen Sehenswürdigkeiten in Wien.

Öffnungszeiten: Winter: 8:00 – 17:00, Sommer 7:00 – 20:00

Straßenbahn: 6, 71
Bus: 171

Naschmarkt

Der Naschmarkt ist seit über 10 Jahren die kulinarische Meile von Wien. Neben Künstlern und Politikern ist dies auch ein Treffpunkt für Studenten. Jeden Samstag findet am oberen Ende des Naschmarktes (Kettenbrückengasse) ein Flohmarkt statt, der einer der größten und schönsten der Stadt ist.

Öffnungszeiten: 8:00 – 20:00

U-Bahn: U4, Karlsplatz or Kettenbrückengasse
Bus: 4A, Karlsplatz
Straßenbahn: D, Oper

Secession

Raus dem konservativen Künstlerhaus ausgetreten, gründeten eine Reihe von Künstlern kurz vor der Jahrhundertwende eine neue Kunstvereinigung unter dem Namen „Secession“. Joseph Olbrich erbaute auf dem von der Stadt zur Verfügung gestellten Grundstück 1897/98 für den Verein ein Ausstellungsgebäude im Jugendstil. Dank einer Spende des damaligen US- Botschafters konnte die berühmte Blattwerkkuppel renoviert und vergoldet werden- das goldene „Krauthappel“, wie die Wiener es liebevoll nennen.

Öffnungszeiten: Di – So 10.00 – 18.00

U-Bahn: U1, U2, U4, Karlsplatz

Haus der Musik

Auch das Haus der Musik ist in der ehrwürdigen Altstadt zu finden. Das Haus der Musik lädt zu einer lebendigen Auseinandersetzung und einem spielerischen Zugang zur Musik ein. Zahlreiche interaktive Elemente und Installationen wollen dieses Ziel erreichen und laden zur eigenen Kreativität ein. Durch die ästhetisch und künstlerisch umgesetzten musikwissenschaftlichen Inhalte und mittels einer Architektur, die historische Bausubstanz mit futuristischem Design und High-Tech verbindet, will das Haus der Musik eine Brücke zwischen Tradition und Innovation schlagen.

Öffnungszeiten: 10:00- 22:00

U-Bahn: U1, U2, U4, Karlsplatz; U3, Stephansplatz
Straßenbahn: 1,2,D und J, Oper

Prater und Riesenrad

Der Wiener Prater und das Riesenrad befinden sich im zweiten Wiener- Gemeindebezirk. Der Prater besteht auch heute noch in großen Teilen aus Aulandschaften, die zum Spazierengehen und Verweilen einladen. Neben dieser gibt es auch noch einen Vergnügungspark- den Wiener Würstelprater- mit zahlreichen Attraktionen. Dort befindet sich auch das Riesenrad- von den Wienern gerne das „zweite Wahrzeichen“ Wiens genannt.

Öffnungszeiten Vergnügungspark: 15. März – 31.Oktober 10.00 – 1.00 (Wetterabhängig)

U-Bahn: U1, U2 – Praterstern
Straßenbahn: 0 und 5 – Praterstern
Bus: 80A – Praterstern

Donauinsel

Die Donauinsel wurde zwischen 1972 und 1988 errichtet. Sie erstreckt sich auf einer Länge von 21km durch das Stadtgebiet von Wien bis nach Klosterneuburg. Ursprünglich wurde die Insel aus Hochwasserschutzgründen angelegt, doch schon während des Baus wurden Überlegungen angestellt diese künstlich angelegte Insel den Wienern als Naherholungsgebiet zur Verfügung zu stellen. Im Sommer findet dort das alljährliche Donauinselfest statt. Auch kann die Insel im Sommer ideal zum Radfahren, Skaten und Schwimmen genutzt werden.

U- Bahn: U1 Donauinsel; U6, Handelskai

Wienerwald

Der Wienerwald erstreckt sich von den Außenbezirken von Wien bis zu den Ausläufern der nördlichen Kalkalpen in Niederösterreich. Der Wienerwald ist ein beliebtes Naherholungsgebiet der Wiener und lädt nicht nur im Sommer zum Wandern und Spazierengehen ein.
Es stehen mehrere Ausflugziele, die von Wien mit dem öffentlichen Verkehr gut erreichbar sind zur Auswahl:

Neuwaldegg: Straßenbahn: 43, „Neuwaldegg“
Bus: 243, 443, 43B, „Marswiese“
Cobenzl: Bus: 38A, „Cobenzl Parkplatz“
Vogelsangberg: Bus: 38A, „Sulzwiese“
Schafberg: Straßenbahn: 43, „Neuwaldegg“, or 41″Pötzleinsdorf“
Bus: 42B, „Schafberg“
Schottenwald: Bus: 152, „Jägerwaldsiedlung“
Sofienalpe: Bus: 243, 443, „Sofienalpe Abwzeigung“
Bus: 249, 250, 449, „Sophienalpenstraße“
Kalksburg: Bus: 253, 354, „Kalksburg Kirchenplatz“
Maurer Wald: Bus: 60A, „Lindauergasse“

Mehr Sehenswürdigkeiten in Wien

Visit Us On FacebookVisit Us On Google Plus